EFRA: Neuer Termin für EM VG10 in Portugal

Der am Wochenende bei der Jahressitzung (AGM) der EFRA veröffentlichte Terminkalender ist bereits wieder hinfällig. Der Termin für die Europameisterschaft (A/B) VG10 in Portugal wurde nur zwei Tage nach der AGM wieder geändert und um eine Woche vorverlegt. Die EM soll nun vom 06. bis 11. August in Vila Real stattfinden. Planungssicherheit, speziell für potentielle Teilnehmer, die frühzeitig ihren Urlaub einreichen müssen, sieht anders aus ... 

EFRA: EM VG10 2019 @ Türkheim - 2019 VG8 wieder mit 25%

Der MCC Türkheim wird 2019 - nicht zum ersten Mal - die Europameisterschaft VG10 ausrichten, darüber hinaus auch einen EFRA Grand-Prix. Das hat die europäische RC-Car-Dachorganisation EFRA im Rahmen ihrer obligatorischen Jahressitzung (Annual General Meeting) in Wien entschieden. Die Termine werden erst im EFRA AGM 2018 festgelegt. Darüber hinaus hat die EFRA für 2018 folgende VG-Termine beschlossen:

  • 14./15. April - EFRA GP, Fiorano/I
  • 19./20. Mai - EFRA GP, Montbonnot/F
  • 16./17. Juni - EFRA GP, Lostallo/CH
  • 23.-28. Juli - Europameisterschaft VG8, Cassino/I
  • 13.-18. August - Europameisterschaft VG10, Vila Real/P
  • 27. August - 01. September - Europameisterschaft 40+ VG8/VG10, Utrecht/NL
  • 17.-27. Oktober - Weltmeisterschaft VG10, Miami/Florida

Ferner steht für 2019 bereits fest, dass 2019 die EM 40+ in Monaco und die EM VG8 in Montbonnot/F ausgetragen werden. Alle Termine gelten unter Vorbehalt, Änderungen sind laut EFRA auch in den kommenden Wochen noch möglich.

Beschlossen hat die EFRA-Versammlung, ab 2019 den Nitromethan-Gehalt für VG8 wieder von 16 auf 25 Prozent heraufzusetzen und das System der Einheitsreifen wieder aufzugeben, stattdessen mehrere Reifenanbieter (Multibrand Tire System) zuzulassen. Der Antrag aus Italien, den maximalen Hubraum für die VG8 auf 4,0 ccm und für VG10 auf 2,5 ccm wurde immerhin abgelehnt. 

Link: EFRA 

PSS-Finale @ Ettlingen: Titel für West-Duo Kröger und Düppe

Doppelter Titel-Triumph der West-Piloten in der Pro Stock Series (PSS): David Kröger ist der neue PSS-Champion in der VG8, Florian Düppe in der VG10.

In der VG8 reichte es beim PSS-Finale in Ettlingen für den erst 16-jährigen David Kröger in den Vorläufen zum dritten Platz. Damit war der Shepherd-Pilot vom MRT Unna direkt für das Finale qualifiziert. Der zweite Nitro-West-Stammpilot, Markus Friedrich, belegte mit seinem Shepherd nach den Vorläufen den achten Rang und qualifizierte sich als Sieger im Halbfinale B ebenfalls für den Endlauf. Das Finale wurde über 45 Minuten ausgetragen, in dem sich David Kröger, der in seiner ersten Nitro-Saison einen Podiumsplatz nach dem anderen eroberte, auf den hervorragenden zweiten Platz vorbeikämpfen konnte. Am Ende gab es einen dreifachen Shepherd-Erfolg. Es siegte Altmeister Jürgen Bähr mit zwei Runden Vorsprung auf David Kröger, Dritter wurde Umsteiger Markus Lehr, der fünf Runden Rückstand auf Kröger hatte. Hinter Paty Schuster (Serpent) kam Markus Friedrich als Fünfter ins Ziel. Für David Kröger, wie immer von Papa Thomas bestens betreut, reichte der zweite Platz, um in der PSS-Jahreswertung den begehrten Titel zu gewinnen. Markus Friedrich komplettierte als Zweiter den Titel-Doppelpack für den Westen. 

In der VG10 war der Neusser Motorsportclub wie schon seit Jahren stark beim PSS-Finale vertreten. Neben Florian Düppe waren auch die Shepherd-Mitstreiter Guido Burghartz und Matthias de Keyser mit von der Partie. Nach den Vorläufen rangierte Düppe an sechster Position, Burghartz und de Keyser wurden auf den Plätzen 16 und 21 geführt, Rang 22 ging an KM-Pilot Ursus Lieder (Stoppelhopser Oberhausen). Das bedeutete, dass mit Düppe, Burghartz und Lieder drei West-Fahrer im Halbfinale B gegeneinander antreten mussten. Mit Rang drei erkämpfte sich Florian Düppe einen Startplatz im Finale, für Burghartz bedeutete Rang sechs genauso Endstation wie für Lieder Rang neun sowie für de Keyser Rang fünf im Halbfinale A. In der Endabrechnung bedeutete das die Plätze 14, 15 und 22 für Guido Burghartz, Matthias de Keyser und Ursus Lieder. Im Finale über ebenfalls lange 45 Minuten sah Florian Düppe allerdings die Zielflagge nicht. In der Schlussphase versagte sein 2,11ccm-Motor den Dienst, nach einem fast sechsminütigen Boxenstopp konnte er noch einmal einige Runden drehen, doch gut drei Minuten vor Rennende war dann endgültig Feierabend. Während Alexander Kien vor Serpent-Markenkollege Marcus May und Xray-Pilot David Ranft gewann, wurde Düppe noch als Siebter gewertet. Und auch dieser siebte Platz reichte dem 35-jährigen Florian Düppe, wie immer von

seinem Vater in der Boxengasse unterstützt, um den Titel als PSS-Champion in der VG10 zu gewinnen.

Bei bestem Herbstwetter waren beim PSS-Finale im Minidrom des MCC Ettlingen - wie immer sorgten die PSS-Veranstalter Shepherd Micro Racing und 2-speed racing-team für eine üppige Tombola - insgesamt 52 Fahrer am Start, 24 in VG8, 22 in VG10 und sechs in EG8. 

MRG Genk: Spiess siegt vor Busschers

Mit einem Sieg von Detlef Spiess endete das Rennen der VG8-Klasse beim MRG Genk in Belgien. Der ARC-Pilot vom RMC Düren verwies im 30-minütigen Finale Edwin Busschers auf den zweiten Platz - ein Doppelerfolg der "Nitro-West-Familie". Am Ende betrug der Vorsprung von Spiess satte 14 Runden, jedoch hatte Busschers das Feld zunächst angeführt, ehe der Frontriemen am Xray RX8 zerbröselte und der Niederländer vom EVMC Velp nur noch mit Heckantrieb auskommen musste. In den Vorläufen hatte Busschers mit rund eineinhalb Sekunden Vorsprung auf Spiess die Pole-Position erzielt. Hinter dem drittplatzierten belgischen Serpent-Piloten David Geurts belegte Marieke van de Lindeloof (MAC De Braanbreekers), ausnahmsweise mit einem Motonica unterwegs, im Finale den vierten Platz. Fedor Eskes (NL) musste seinen Motonica aus dem Rennstall von Lode Haling schied vorzeitig abstellen. 

VG8 & VG10: Rennen beim MRG Genk am 15. Oktober

Ein goldenes Herbst-Wochenende mit strahlendem Sonnenschein und Temperaturen bis 23 Grad erwartet der MRG Genk zu seinem Rennen am kommenden Wochenende (14./15. Oktober). Das Freundschaftsrennen ist u.a. für die Klassen VG8 und VG10 ausgeschrieben. Eine Lizenz ist nicht erforderlich, das Nenngeld beträgt nur zehn Euro. Am Samstag ist Training, am Sonntag werden Vorläufe und Finalrennen ausgetragen. Der interessante Kurs in Belgien, der dank Dürener Flüssigzucker reichjlich Grip bietet, liegt nur etwa 50 Kilometer von Aachen entfernt. Mit Detlef Spiess, Edwin Busschers, Fedor Eskes, Danny Claes und Marieke van de Lindeloof stehen bereits fünf Piloten aus der Nitro-West-Familie in der vorläufigen Teilnehmerliste. 

Links: MRG Genk | Nennung @ myRCM  

NWM #6 @ Dormagen: The Final Countdown

Final Countdown in Dormagen: Da, wo die Saison 2017 mit dem Nitro-West-Warmup und dem ersten Lauf zur Sportkreis-Meisterschaft West begonnen hat, geht sie nun auch zu Ende. Der sechste und letzte Lauf zum Nitro-West-Masters (NWM) bringt am Sonntag (08. Oktober) die letzten Entscheidungen bei der Titelvergabe. Punkte gibt es auch für den „DMC Nitro-West Rookie-Cup“ und die ProStockSeries (PSS). Die Wetteraussichten entsprechen nicht einem goldenen Herbst, doch am Sonntag sollte es trocken sein, so die aktuellen Aussichten. NWM #6 @ Dormagen ist aber nicht nur das Showdown auf der Strecke, sondern auch ein ganz besonderes Happening zum Aufklang einer schönen Saison. Und traditionell gibt es wie immer zum Saisonabschluss das Seasonend-Kölsch – leckeres, frisches Kölsch vom Fass, dazu Knabbereien etc. – und ein Gedankenaustausch mit Blick auf die Saison 2018, in der das Nitro-West-Masters sein zehnjähriges Jubiläum feiert.

Als Tabellenführer in der VG8 geht Titelverteidiger Uwe Baldes (MSC Adenau/Shepherd) an den Start, der mit 569 Punkten vor Daniel Toennessen (RMC Düren/Mugen/562) und Ralf Vahrenkamp (MRG Voerde/Mugen/561) führt. Die besten Titelchancen hat aber Tobias Hepp (RMC Düren/ARC), der nach drei Siegen und einem zweiten Platz mit 482 Zählern Fünfter ist, aber noch voll punkten kann. Die fünf besten Ergebnisse werden gewertet. In der VG10 hat der amtierende Vizemeister Melvin Diekmann (MRG Voerde/Shepherd) die besten Karten, er führt mit 482 Zählern klar vor Titelverteidiger Marco Nenner (MAC Walsum/Shepherd/472) und Georg Göhlich (MRG Voerde/KM64). Auch in der HC8 hat der führende David Kröger (MRT Unna/Shepherd) die besten Chancen auf den Titel, mit 591 Punkten liegt der zweimalige Saisonsieger deutlich vor Jens Kopetzki (AMC Hamm/Serpent/564) und Ralf Wacker (RMC Düren/Mugen/561) in Führung. Florian Düppe (Neusser MSC/Shepherd) liegt mit 587 Punkten in der HC10 in Front, gefolgt von Hermann-Josef Fuchs (AMSC Herne/Shepherd/579), Guido Burghartz (Neusser MSC/Shepherd/577) und Werner Vogel (MRC Alst. Oberhausen/Kyosho/577).

Insgesamt haben bislang 116 Nitro-Piloten Punkte gesammt, 52 in VG8, 30 in HC8, 20 in HC10 und 14 in VG10.

Links: Nennung @ myrcm.nitro-west.de | Ausschreibung | Punktestännde

SMW: Titel für Ermen, Kröger und Diekmann

John Ermen vom MAC Walsum in der VG8K1, David Kröger vom MRT Unna in der VG8K2 und Melvin Diekmann (MRG Voerde) in de VG10 haben sich in der Saison 2017 zum Sportkreis-Meister West gekürt. Insgesamt 77 DMC-Lizenzfahrer nahmen an den vier Läufen zur Sportkreis-Meisterschaft West (SMW) teil, mit 33 am meisten in der VG8 Klasse 2, immerhin 26 in der VG8 Klasse 1 und 18 in der VG10. Beim vierten und letzten SMW-Lauf im niederländischen Velp, ausgerichtet vom MSC Adenau in Kooperation mit dem ansässigen EVMC Velp, waren 43 Teilnehmer am Start.

In der VG8K1 ging die Pole-Position in Velp einmal mehr an Tobias Hepp (RMC Düren), doch dem ARC-Pilot fehlte im Finale erneut das Glück, er wurde Opfer eines überrundeten Fahrers und schied in Führung liegend aus. Markenkollege John Ermen übernahm dankend die Spitzenposition und feierte beim dritten Start den dritten Sieg, gefolgt von den beiden Gastfahrern aus dem SK Nord, Merlin Depta (2-speed racing team/Serpent) und Timo Schröder (AMC Hildesheim/Shepherd), sowie Frank Schewiola (RMC Düren/Shepherd) und Christian Wurst (MRG Voerde/Mugen).

Mit drei Siegen eroberte John Ermen auch souverän den Titel mit maximal zu erreichenden 363 Punkten und trat damit die Nachfolge von Steven Cuypers (RT Harsewinkel/Mugen) an, der mit 362 Zählern den vierten Tabellenplatz belegte. Vizemeister wurde Tobias Hepp (356), der das Auftaktrennen in Dormagen gewann und auch beim dritten Rennen in Hamm auf dem Podium stand. Christian Wurst, bei allen Rennen außer Hamm auf einem Podestrang, belegte den dritten Platz (355).

In der VG8K2 mischte die Jugend in dieser Saison ordentlich die etablierten Fahrer auf. In Velp erzielte Robbin Hertong (MAC Walsum/ARC) nach der Pole-Position seinen zweiten Saisonsieg nach Bad Breisig, doch auch beim Gastspiel unweit der deutsch-niederländischen Grenze besetzte David Kröger einen Platz auf dem Podium. Der 15 Jahre alte Shepherd-Pilot erkämpfte sich in seiner ersten VG8-Saison, aus der sein Sieg in Hamm herausragt, bereits die vierte Podiumsplatzierung vor MRT-Unna-Vereinskamerad Christoph Loose (Serpent).

So holte sich das von Papa Thomas Kröger zielstrebig geförderte Talent auf Anhieb den Titel, mit 359 Punkten vor den beiden Routiniers Waldemar Liedke (MAC Walsum/Mugen), Auftaktsieger in Dormagen, und Christoph Loose (347).

Die VG10 war in dieser Saison fest in der Hand von Melvin Diekmann. Der Youngster steuerte seinen Shepherd bereits zum vierten Sieg im vierten Rennen, wenn auch in Velp zeitweise hart bedrängt von Serpent-Pilot Majuran Tharmalingam vom MAC Adenau, der am Ende jedoch hinter Bernd Rausch (Team Rennschnecken/Shepherd) den dritten Rang belegte.

Erneut mit der Maximalpunktzahl 363 verteidigte Melvin Diekmann seinen Titel als Sportkreis-Meister West erfolgreich. Seine Markenkollegen Marco Nenner (MAC Walsum/352), der in Bad Breisig sowie Hamm auf dem Podium stand, und Bernd Rausch (349) beendeten die Saison auf den Tabellenplätzen zwei und drei.

Die Sportkreis-Meisterschaft West der neuen Klasse VG10S wurde separat im Rahmen des Nitro-West-Masters (NWM) ausgetragen. Unter 18 Fahrern holte Shepherd-Pilot Florian Düppe vom Neusser Motorsportclub den Titel.

Am Sonntag, 05. August, findet in Oberhausen der obligatorische Nitro-West-Brunch statt, die traditionelle Meisterfeier der Nitro-Racer im DMC-Sportkreis West.

Link: DMC-Ranglisten

Seite 1 von 114