Nitro-West-Blogs

Backstage Infos

Neueste Beiträge

Veröffentlicht von am in Daniel Toennessen

Frohes Neues Jahr, liebe Rennsportfreunde!

Am Sylvester-Nachmittag fand im Megadrom in Geilenkirchen wieder das mittlerweile schon traditionelle "4 Stunden TT-01 Rennen" statt. Hier wird in Dreier-Teams mit einem Fahrzeug vier Stunden um die Ehre gefahren. Die Fahrzeuge sind dafür mit einer Carson Motor/Regler-Combo mit 16T ausgestattet und bieten je nach Akku und Gasfinger Fahrzeiten von 20 bis 30 Minuten je Turn. Wie bei Langstreckenrennen üblich, ist Konstanz die beste TAktik, unnötige Boxenstopps sollte man unbedingt vermeiden. Wer mit den wenigsten Problemen durchfährt, ist am Ende wahrscheinlich auf dem Treppchen. Für mein zwei stunden vor dem Rennen zusammengewürfeltes Team mit dem wundervollen Namen "Keine Ahnung" hat es hinter Kalli und seinem Team "Racer" für den zweiten Rang gereicht. Damit hat das letzte Rennen in 2013 ein erfreuliches Ende genommen.

Nachdem ich nun einige Rennen mit Gummireifen gefahren bin, habe ich langsam wieder Sehnsucht nach Moosgummireifen. Man sollte mal überlegen, ob man sie nicht auch für die echten Fahrzeuge einsetzen kann. Wenigstens gehen sie in der Sylvester-Nacht nicht von Glasflaschen auf unseren Straßen kaputt ... ;-)

b2ap3_thumbnail_Plattfuss_20140101-191659_1.jpg

Aufrufe: 1423

Veröffentlicht von am in Uwe´s Blog
Nitro-Racing ... wieder einer mehr

Der Verkauf meines MRX5 war längst beschlossene Sache, schon im September stand der Käufer fest. Ausgemacht war, dass ich noch zwei Rennen damit fahre, die beiden Nitro-West-Masters in Oberhausen und in Dormagen. Sofort nach Dormagen wurde das Auto in seine Einzelteile zerlegt und Mitte November sollte die Übergabe erfolgen.

Doch der Aufbau verzögerte sich immer wieder, irgendwie war immer etwas anderes zu tun. Oder wollte ich mich nicht von diesem Chassis trennen, das bei der VG8-DM 2012 in Dormagen Premiere feierte, mit dem ich Deutscher Meister 40+ wurde, als Gesamtvierter sogar bester Mugen-Pilot der DM war, und mit dem ich 2013 ebenfalls einige Podiumsplatzierungen inklusiv einem Sieg herausfahren konnte? Doch dann folgte kurz vor Weihnachten doch noch der - gewissenhafte - Neuaufbau. Schließlich stand der MRX5 wieder in Top-Zustand auf seinen Rädern auf der Werkbank. Noch ein paar Ersatzteile, Anleitung, zwei Karossen etc. dazu ... und der Übergabe stand nichts mehr im Wege. Ich gebe zu, es war schon etwas Wehmut dabei, als ich den MRX5 an Jörg Zimmermann übergeben habe. Für ihn war es ein leicht verfrühtes Weihnachtsgeschenk, das er sich mit diesem Auto selbst machte.

Jörg Zimmermann, routinierter Elektro-Tourenwagen-Pilot, der auch immer wieder auf dem "Eifel-Ring", der clubeigenen Indoor-Rennstrecke des MAC Adenau, seine Runden dreht, kann das Frühjahr kaum erwarten. Der Mann vom VfR Rüsselsheim fiebert seinen ersten Runden mit dem Mugen schon jetzt entgegen. Es werden seine ersten Runden mit einem VG8-Boliden sein, die er vermutlich vor seiner Haustür auf der Strecke des WMC Wiesbaden drehen wird. Mit Kumpel Kai Wehrmeister, der schon im Herbst mit einem VG8 erste Erfahrungen sammelte, hat Jörg Zimmermann die Rennen zur ProStockSerie (PSS) im Visier, aber auch Rennen zum Nitro-West-Masters. Schön für´s Nitro-Racing: Wieder einer mehr!

Aufrufe: 1396

Veröffentlicht von am in Daniel Toennessen
Na dann mal los!

Liebe Rennsportfreunde,

nach der tollen Ankündigung von Uwe will ich mich mal an meinem ersten Blog versuchen. Ok, eigentlich ist es der zweite, den ersten habe ich eben versehentlich weggeklickt ... Ich bin ja nicht so wirklich bewandert mit diesem Internet Stirnrunzelnd.

An diesem Wochenende stand der NRW-Fun&Touring-Cup im Megadrom Geilenkirchen auf meinem Programm. Als Nitro-Fahrer bin ich ja auch nicht wirklich bewandert in Sachen Reglement und Rennablauf. Nun ja, man kann sich daran gewöhnen, obgleich beim NRW-Fun&Touring-Cup das Ganze noch einmal anders ist. Hier gibt es keine richtigen Finalläufe, sondern nur einen Gruppeneinteilungslauf und dann vier Vorläufe mit stehendem Start. Mir sagt auf jeden Fall der Rennablauf bei der LRP-HPI-Challenge besser zu. Hier gibt es dann richtige Positionskämpfe. Nun gut, am Ende hat jeder Modus sein Für und Wieder.

Zu meiner persönlichen Performance gibt es eigentlich nur zu sagen, dass ich mit meinem Fahrzeug sehr zufrieden war. Meine Akkus gehören jedoch nach inzwischen zwei bis drei Jahren eher auf den Sondermüll, ihre Form gleicht inzwischen eher einer Nussschale oder Wippe ... Die entscheidenden Zehntelsekunden und Kraftreserven nach den ersten paar Runden fehlen dann doch. Mein neuer Mechaniker "Lucky" fand die Sache auch eher einschläfernd ...

So, das war der erste (zweite) Blog, ist gar nicht schwer.

Liebe Grüße

Daniel Toennessen

Aufrufe: 1465

Veröffentlicht von am in Uwe´s Blog
Ettlingen: Neue Strecke?

Der MC Ettlingen zählt zu den "Aktivposten" im deutschen RC-Rennsport. Auf der 238 Meter langen Strecke an der A5 vor den Toren von Karlsruhe wurde schon um Weltmeister-Ehren gekämpt, mehrfach EM-Titel und x-fach nationale Titel vergeben. Die jüngste DM war die der Klasse VG10 im Herbst, die letzte EM ebenfalls in der VG10 fand 2011 statt. Und schon jetzt steht fest, dass 2015 die Königsklasse VG8 ins Badische kommt, um wieder eine A-Europameisterschaft auszutragen.

Unter den beiden Vorsitzenden Herbert Dose und Stefan Hanauer herrscht kein Stillstand. Jeder konnte bei der DM Ende August sehen, dass der Fahrerstand von Grund auf saniert worden ist, nun mit integrierter Boxengassen-Ablage, mit neuer Zeitnahme und Technischer Abnahme, und auf dem Fahrerstand selbst stört nun kein Pfeiler in vorderster Front mehr den Blick der Fahrer auf die Strecke.

Derzeit schmieden die Ettlinger neue große Pläne, rechnen mit spitzem Bleistift, holen Angebote ein und grübeln darüber, was machbar ist. Es geht um die Frage, ob "nur" der Asphalt der Ettlinger Bahn erneuert werden soll, oder ob es quasi zum 25. Vereins-Jubiläum eine komplett neue Strecke, also mit komplett neuem Strecken-Layout, geben soll. Auf jeden Fall hat der MC Ettlingen Einiges vor. In der zweiten Saisonhälfte 2014 soll es an die Umsetzunge gehen, so oder so.

Aufrufe: 1710

Veröffentlicht von am in Uwe´s Blog

Der Countdown läuft: Noch vor Weihnachten möchte ich den Terminkalender 2014 für die Rennen zur Sportkreis-Meisterschaft West und zum Nitro-West-Masters veröffentlicht werden.

Ehrlich gesagt, dass ist immer ein großes, schwieriges Puzzle, diesen Terminkalender zusammenzustellen und vier SM- und sechs NWM-Termine unterzubringen. Denn immer mehr Termine sind geschützt oder sollten sinnvollerweise freigehalten werden. Laut Reglement müssen EFRA-Termine - Europameisterschaften und Grand Pris´s - freigehalten werden, es dürfen keine offiziellen Prädikatsläufe (SM) auf einem solchen Termin stattfinden. Doch wenn man das eigentliche Event-Wochenende einer EM freihält, so muss man auch das Wochenende zuvor freihalten. Denn wie soll jemand am Sonntag an einem SM- oder auch NWM-Lauf teilnehmen können und dann wenige Stunden später am Montagmorgen in Madrid oder sonstwo in der Ferne zum Trainingsbeginn vor Ort sein?

Die EM 40+ ist zwar nicht geschützt, aber die findet 2014 im niederländischen Rucphen statt, also fast um die Ecke ... und schon jetzt haben einige West-Piloten erklärt, dass sie dort unbedingt an den Start gehen wollen. Dazu kommen die Termine der ENS (European Nitro Series). Zumindest die Rennen in "näherer Umgebung" habe ich versucht freizuhalten. Stand heute ist, dass es soweit gelungen ist, auch wenn es leider nicht vermeidbar war, dass ein NWM- und SM-Lauf an aufeinanderfolgenden Wochenenden stattfindet. Ach ja, auch die Deutschen Meisterschaften sind geschützt, und der letzte SM-Lauf muss mindestens vier Wochen vorher stattfinden.

Und dann müssen die möglichen Renntermine auch in die Planungen der betreffenden Rennstrecken passen, dürfen die Termine noch nicht durch andere Rennen anderer Klassen und Markencups belegt sein. Sonst passt das Puzzle nämlich auch nicht und das Spiel beginnt von Neuem.

Ich bin aber ganz hoffnungsvoll, dass unser Terminkalender ein stimmiges Bild abgibt und diesbezüglich einer interessanten Saison 2014 nichts im Wege steht, auch wenn vermutlich am Ende nicht alle zufrieden sind. Aber wann ist das schon der Fall ...

Aufrufe: 2156

Lost & Found

Found @ Dormagen

> Hudy-Handtuch: war in der Boxengasse liegen geblieben. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!