News / Rennen

Oberhausen ade: Das traurige Ende ist eingeläutet

Die Weltwirtschaftskrise 2009 hatte das Ende noch einmal aufgeschoben, aber jetzt ist es endgültig: Die traditionsreiche Rennstrecke des MRC Alstaden Oberhausen e.V. muss einer Fabrikhalle weichen. 2012 wird die letzte Rennsaison sein, ab Mitte 2013 erfolgt der Rückbau bzw. der Abbruch der populären RC-Anlage gegenüber des BERO-Centers inmitten der Ruhrpott-Stadt. Mit vereinten Kräften wird ein neues Gelände gesucht, denn die über 100 Mitglieder des MRC sind fest entschlossen, eine neue Strecke zu bauen.

Schon vor gut drei Jahren schwebte das Damoklesschwert über der Strecke in Oberhausen, weil die angrenzende Fabrik zwecks Erweiterung das Areal der Rennstrecke, das sich im Besitz der Stadt Oberhausen befindet, kaufen wollte. Die Stadt Oberhausen, nicht nur finanziell mehr als angeschlagen, braucht einerseits das Geld und andererseits mögliche neue Arbeitsplätze, da hatte der Verein trotz Tradition, Jugendförderung und anderen guten Argumenten wenig entgegenzusetzen. Dann half die Weltwirtschaftskrise, weshalb die Firma ihre Pläne zumindest vorläufig ad acta legte. Jetzt aber ist das Schicksal besiegelt. Das Gelände am Förderturm wird verkauft und der MRC muss weichen.

Nicht nur für den MRC Alstaden Oberhausen e.V., der 1979 von Josef Holl gegründet wurde, als die RC-Car-Piloten der Region noch auf dem gegenüberliegenden BERO-Parkplatz ihrem Hobby frönten, sondern für den gesamten RC-Car-Sport im Westen Deutschlands bedeutet das Ende dieser Strecke ein herber Schlag. Schließlich ist die MRC-Bahn seit Jahren das Herzstück des RC-Car-Sports im Westen. Ob Verbrenner (VG8, VG10) oder Großmodelle oder Elektro – dieser 234-Meter-Kurs war und ist allseits beliebt. Und das nicht nur, weil die Strecke, die übrigens seit 1999 über einen eigenen Internetauftritt mit innovativ integrierten Webcams verfügt, zentral gelegen ist und weil der Kurs gut zu fahren und trotzdem anspruchsvoll ist.

Es sind vor allem Josef Holl und seine Frau Wilma, die diese Anlage seit Jahrzehnten in eindrucksvoller Weise ihren Stempel aufgedrücken. Von morgens um zehn Uhr bis abends um 19 Uhr war – und ist – Josef Holl, auch heute noch der erste Vorsitzende des Vereins, an der Strecke, von Montag bis Sonntag, jahrein und jahraus. Somit herrscht seit Jahrzehnten an sieben Tagen in der Woche und über 300 Tagen im Jahr ein reger Trainingsbetrieb, den RC-Car-Enthusiasten von nah und fern nutzen. Doch damit nicht genug, denn Josef und Wilma Holl haben mit ihrer stets hilfsbereiten und herzlichen Art dafür gesorgt, dass sich die Menschen in Oberhausen besonders wohlfühlen. Längst hat das Vereinsheim, die Grillhütte auf dem MRC-Gelände, Kultstatus erreicht. Ob die Tasse Kaffee zwischendurch oder das traditionelle Frühstück am Rennsonntag – nicht nur für jene, die zum Training oder Rennen vor Ort sind, ist die Grillhütte ein willkommener Platz für eine Pause, sondern auch viele RC-Fans, die auch ohne Modell im Gepäck immer wieder die Strecke besuchen, um bei Josef und Wilma auf einen Kaffee und für nette Gespräche rund um RC Cars und das Leben einzukehren.



Unzählige Rennen sind seit Anfang der Achtzigerjahre auf dieser Strecke mit ihrem gelungenen Layout und der markanten Steilkurve ausgetragen worden, in allen möglichen Klassen, mit regionalen, nationalen und auch internationalen Prädikaten. Zwei Europameisterschaften fanden 1991 und 1997 in Oberhausen statt, die letzte Deutsche Meisterschaft wurde 2003 ausgerichtet.

2012 steht der MRC Alstaden Oberhausen vor einer Saison mit mehr Rennen als ursprünglich geplant. Sieben Termine sind im Kalender, für die Nitro-Racer sind dies das Nitro-West-Warmup am 08. April, der Lauf zur Sportkreis-Meisterschaft West VG8 am 06. Mai, das große Finale zum Nitro-West-Masters am 14. Oktober und zum Abschied das 3-Stunden-Rennen VG8 am 27. Oktober.

Auf Grund des unausweichlichen Endes der Traditionsstrecke hat der eingetragene und gemeinnützige Verein seine Suche nach einem neuen Grundstück forciert. Es soll 4000 bis 5000 Quadartmeter groß und möglichst voll erschlossen sein. Dieses Grundstück, entweder eine asphaltierte Fläche oder Bauland, selbstverständlich mit der notwendigen Distanz zum nächsten Wohngebiet, muss nicht unbedingt in Oberhausen liegen, auch die nähere Umgebung mit den Städten Essen, Mülheim, Bottrop und Duisburg kommt in Frage. Nicht nur die RC-Car-Fahrer aus dem Westen drücken dem MRC Alstaden Oberhausen die Daumen, dass die Suche erfolgreich ist und die Pläne für einen Streckenneubau in absehbarer Zeit realisiert werden können.



Link: MRC Alst. Oberhausen e.V. | Termin-Kalender Oberhausen

Lost & Found

Lost @ Bad Breisig

> Reifenschleifmaschine: Carsten Diekmann vermisst seine Hudy-Reifenschleifmaschine samt Alu-Koffer. Infos bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!