News / Rennen

WM VG10 #3: Wieder Groskamp - Wischnewski und Pietsch in Top 10

Das Training ist zu Ende, ab Dienstag wird es ernst. Dann stehen bei der Weltmeisterschaft VG10 in Thailand die ersten beiden von insgesamt sechs Qualifikationsläufen auf dem Programm. Und dann könnte sich das Bild auch deutlich ändern, wenn nicht mehr die drei schnellsten Runden für die Ranglisten maßgeblich sind sondern lange Zehn-Minuten-Vorläufe. Dabei spielt vor allem die richtige Haftmittel-Anwendung eine maßgebliche Rolle und die Frage, wie stark die Rundenzeiten mit nachlassender Haftmittel-Wirkung einbrechen. Am dritten WM-Tag wurden in der Arena von RC Addict in Bangkok drei kontrollierte Trainingsläufe absolviert. Mit Blick auf den erwarteten Regen setzte Ex-Elektro-Weltmeister Atsushi Hara mit seinem HotBodies R10 mit O.S.-Power gleich im ersten Durchgang die Bestmarke, doch anders als am Sonntag blieben die 122 WM-Teilnehmer (149 waren ursprünglich gemeldet) von Regen verschont. Schon im zweiten Durchgang schob sich Jilles Groskamp mit seinem Capricorn mit Maxima-Power wieder in Front, um im dritten Durchgang erst Recht die Konkurrenz zu schocken: Mit 44,409 Sekunden für drei Runden war der in Bangkok lebende Niederländer viereinhalb Zehntel schneller als der Rest, der vom Italiener Dario Balestri (KM/Novarossi) mit 44,859 angeführt wurde. Zwei weitere Piloten blieben unter der 45-er Marke: der Finne Teemu Leino mit seinem HB/LRP und 44,892 sowie Hara mit 44,990. Zwei Deutsche - Dirk Wischnewski (Xray/Orcan, 45,139) als Siebter und Robert Pietsch (Mugen/Novarossi, 45,195) als Neunter - schafften es unter die Top 10 und finden sich somit beide in der besten Vorlauf-Gruppe wieder.

Die TOP 10 nach 3 kontrollierten Trainingsläufen am WM-Tag 3:

  1. Jilles Groskamp (NED) Capricorn/Maxima - 44,409 Sek. (3 Rd.)
  2. Dario Balestri (ITA) KM/Novarossi - 44,859
  3. Teemu Leno (FIN) HB/LRP - 44,892
  4. Atsushi Hara (JPN) HB/O.S. - 44,990
  5. Chavit Sirigupta (THA) Mugen/Maxima - 45,082
  6. Surikarn Chaiyadejsuriya (THA) Xray/Max - 45,122
  7. Dirk Wischnewski (GER) Xray/Orcan - 45,139
  8. Mark Green (GBR) Serpent/Novarossi - 45,144
  9. Robert Pietsch (GER) Mugen/Novarossi - 45,195
  10. Francesco Tironi (ITA) Capricorn/Novarossi - 45,340

Die Gruppeneinteilung wurde auf Grund des kontrollierten Trainings neu erstellt. Die deutschen WM-Teilnehmer finden sich nun nicht mehr zur Hälfte in einer Gruppe wieder, wie dies noch am Montag der Fall war. Drittbester Deutscher ist der dreimalige Elektro-Tourenwagen-Weltmeister Marc Rheinard (Capricorn), der als 29. einen ebenso ungewöhnlichen Platz einnimmt wie Ronald Völker (Shepherd/LRP) auf Rang 56.

Die Platzierungen der weiteren deutschen Teilnehmer:

29. Marc Rheinard (GER) Capricorn - 45,831
37. Michael Salven (GER) Serpent/Xceed - 46,047
39. Patrick Schäfer (GER) Shepherd/Sonic - 46,138
43. Patrick Nähr (GER) Shepherd/Sonic - 46,235
56. Ronald Völker (GER) Shepherd/LRP - 46,566
58. Toni Gruber (GER) Serpent/Xceed - 46,663
61. Rico Kröber (GER) Xray/Orcan - 46,709
75. Kai-Oliver Guttschau (GER) Mugen - 47,340
77. Bernd Rausch (GER) KM/Team Orion - 47,414

Der dritte WM-Tag in Bangkok endete mit der Eröffnungsfeier und dem Einmarsch der Nationen.

Links: RedRC | RedRC @ YouTube