News / Rennen

WM VG10: Elf Deutsche in Bangkok am Start

Seit Samstag (10. November) läuft in Thailand die Weltmeisterschaft VG10. Acht heiße Tage stehen den Teilmehmern auf der RC-Anlage von RC Addict in Bangkok bevor, ehe am kommenden Samstag (17. November) der neue Weltmeister feststeht. Eines ist schon jetzt klar: Eine erfolgreiche Titelverteidigung ist ausgeschlossen, denn wegen einer gebrochenen Hand fehlt der US-Amerikaner Ralph Burch, der 2010 auf heimischem Terrain in Houston/Texas mit seinem Xray NT1 den Titel eroberte. Mit elf Teilnehmern stellt Deutschland ein stattliches Aufgebot bei dieser WM. Am Start sind Toni Gruber (Serpent), Kai-Oliver Guttschau (Mugen), Rico Kröber (Xray), Patrick Nähr (Shepherd), Robert Pietsch (Mugen), Bernd Rausch (KM), Marc Rheinard (Capricorn), Michael Salven (Serpent), Patrick Schäfer (Shepherd), Ronald Völker (Shepherd) und Dirk Wischnewski (Xray). Gemeldet waren Ursprünglich auch Eric Dankel, Thomas Günsel und Rene Püpke. In Texas eroberte vor zwei Jahren Robert Pietsch die Pole-Position, bester Deutscher war am Ende jedoch Marc Rheinard, der als Dritter auf dem Podium stand.

Insgesamt stehen 149 Fahrer in der Meldeliste: USA 4, Australien 3, Brunei 7, China 4, Hongkong 6, Indonesien 7, Japan 16, Korea 4, Malaysia 5, Singapore 6, Thailand 32, Österreich 3, England 6, Finnland 1, Deutschland 14, Frankreich 3, Italien 10, Norwegen 3, Slowakei 2, Spanien 3, Schweden 2, Niederlande 3, Brasilien 3, Mongolai 2. Nach zwei Trainingstagen am Samstag und Sonntag mit jeweils vier Durchgängen á 15 Minuten stehen am Montag drei Durchänge gezeitetes Training auf dem Programm. Von Dienstag bis Donnerstag werden dann jeweils zwei Vorläufe á zehn MInuten gefahren, insgesamt also sechs, wie bei WM´s üblich. Am Freitag und Samstag werden dann die Finals ausgetragen. Damit ist die WM zwei Tage kürzer aus üblich, früher begann bereitzs am Donnerstag das Training.