Nitro-West-Masters: 15./16. August neuer Termin für Haltern

Save the Date! Der Rallye-Club Haltern e.V. im ADAC hat den 14./15. August als Ersatztermin für das Rennen zum Nitro-West-Masters (NWM) benannt. Ursprünglich sollte das Rennen wie üblich am Pfingstwochenende stattfinden, musste jedoch aufgrund der anhaltenden Covid-19-Pandemie verschoben werde. Auch im Vorjahr war der NWM-Lauf in Haltern erfolgreich verschoben worden.

MCC Rhein-Ahr: Trainingsbetrieb ab 02. Juni wieder möglich

Saisonstart beim MCC Rhein-Ahr: Ab Mittwoch, 02. Juni, beginnt im Rhein-Ahr-Motodrom in Bad Breisig wieder der Trainingsbetrieb. Zwischen 09:00 und 20:00 Uhr ist an allen Tagen in der Woche wieder Training möglich. Die Zahl der Teilnehmer ist allerdings auf 20 Fahrer begrenzt. Wie im vergangenen Jahr ist eine Voranmeldung (spätestens am Vortag) über die Website unter mcc-rhein-ahr.de erforderlich. Der Trainingsbetrieb ist möglich, solange die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Ahrweiler unter 50 (aktuell: 46) liegt.

Keine Pfingst-Idylle: NWM #3 @ Haltern verschoben

Trotz fallender Corona-Zahlen - Haltern vermeldet am 16. Mai 2021 eine 7-Tage-Inzidenz von 44,9 - lassen die geltenden Verordnungen des Bundeslandes NRW derzeit keinerlei Veranstaltungen, weder im Sport- noch im Freizeit-Bereich, zu. Aus diesem Grund kann auch das Nitro-West-Masters #3 nicht wie geplant am Pfingstwochenende, also am 22./23. Mai 2021, stattfinden, sondern muss auf einen späteren Zeitpunkt im Jahr verschoben werden. Da dies das einzige Rennen des Jahres des RC Haltern ist, wird die NWM-Orga alles daran setzen, einen Alternativtermin zu finden. "Auch im vergangenen Jahr ist die Verschiebung des Rennens in Haltern gelungen, deshalb ist der RCH zuversichtlich, auch in diesem Herbst einen passenden Termin für eine Ersatzveranstaltung anbieten zu können", so NWM-Organisator Uwe Baldes. 

MCK Dormagen: Mit Test zum Training - bis zu 20 Personen

#WirimWesten - Gute Nachrichten vom MCK Dormagen: Der Verein darf den Trainingsbetrieb auf seinem Gelände wieder aufnehmen, und das mit bis zu 20 Personen. Voraussetzung ist ein Corona-Test, der nicht älter als 24 Stunden sein darf. Alternativ kann auch ein Selbsttest mitgebracht und vor Ort unter Aufsicht durchgeführt werden. Weitere Auflagen sind, dass auf dem gesamten Gelände eine FFP2- und eine OP-Maske getragen werden muss, dass Essen, Trinken und Rauchen im Fahrerlager nicht erlaubt sind, nur in ausgewiesenen Zonen.

Auf dem Fahrerstand, der über einen separaten Auf- und Abgang verfügt, sind die Fahrerplätze durch Plexiglasscheiben getrennt. Die Einhaltung der Hygienevorschriften auf dem 6000 qm großen Clubanlage wird von zwei Hygiene-Beauftragten überwacht. Bei der Einlasskontrolle sind neben dem Test auch die Kontaktdaten zu hinterlegen. Voraussetzung für die Teilnahme am Trainingsbetrieb ist die vorherige Anmeldung per EW-Mal an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

Link: mck-dormagen.de 

Auch das NWM #2 in Hamm muss verschoben werden

Auch der zweite Lauf zum Nitro-West-Masters 2021 muss verschoben werden. Da die die 7-Tage-Inzidenz auf weit über 200 gestiegen ist, hatte die Stadt Hamm bereits vor dem Inkrafttreten der bundesweiten Notbremse-Verordnung die entsprechende Verschärfung der Corona-Maßnahmen beschlossen und deren Gültigkeit mindestens bis zum 10. Mai festgesetzt. Diese Maßnahmen beinhalten auch die Schließung von Freizeit- und Sportanlagen. Demzufolge ist die Durchführung des NWM #2 durch den AMC Hamm zum geplanten Termin am 01./02. Mai nicht möglich. Der AMC Hamm und die Nitro-West-Orga planen wie schon im Falle des NWM #1 in Bad Breisig auf einen späteren Termin. 

Nitro-West-Masters #1 @ Bad Breisig: Verschoben!

Der erste Lauf zum Nitro-West-Masters 2021 wird nicht wie geplant am 17./18. April ausgerichtet, sondern auf einen möglichen späteren Zeitpunkt verschoben. Nachdem das Bundesland Rheinland-Pfalz am Samstag beschlossen hat, die aktuell gültige Allgemeinverordnung - 18. CoBeLVO vom 10. April 2021 - bis zum 25. April zu verlängern, hatten der ausrichtende MCC Rhein-Ahr e.V. und die NWM-Orga keine andere Wahl, als das Rennen zu verschieben. Die 18. CoBeLVO verbietet die Durchführung von Sport- und Freizeitveranstaltungen. Der MCC Rhein-Ahr und die NWM-Orga bedauern die unausweichliche Entscheidung und hoffen, im Laufe der Saison einen Ersatztermin zu finden. Nächster Termin im weiterhin gültigen Kalender ist das NWM #2 am 01./02. Mai beim AMC Hamm.

Nitro-West-Treff: Informationen und Gedankenaustausch

Erstmals wurde der Nitro-West-Treff digital durchgeführt. Einerseits informierte Uwe Baldes, Organisator des Nitro-West-Masters, über Neuerungen und Pläne der 2008 erstmals durchgeführten Verbrenner-Glattbahn-Serie, andererseits entwickelte sich in der Folge ein interessanter Gedankenaustausch. Mit 26 Teilnehmern, darunter auch VG-Referent Alex Noll und Jugendreferent Uwe Klüver, blieb die Resonanz für die Online-Videokonferenz am 19. März allerdings hinter den Erwartungen zurück.

Die aktuell wichtigste Information des Abends war die Absage des Nitro-West-Warmup, das am 27./28. März in Bad Breisig stattfinden sollte. Da der Kreis Ahrweiler nach einer dreitägigen Inzidenz über 100 kurzfristig die so genannte „Notbremse“ mit verschärften Kontaktbeschränkungen, Ausgangssperre und Sportverbot beschlossen hatte, war die Absage unausweichlich.

Die NW-Orga ist jedenfalls gerüstet für den Fall, das Sportveranstaltungen wieder möglich sein sollten. Zu den Maßnahmen gehört unter anderem die Verpflichtung einer FFP2- oder OP-Maske auf dem gesamten Gelände: Stoffmasken, Schals und Visiere sind nicht mehr erlaubt. Auch im Gastro-Bereich ist die Maske Pflicht und darf nur zum Essen – Abstand vorausgesetzt – abgenommen werden. Bei den geschlossenen Veranstaltungen ist lediglich ein Helfer/Mechaniker je Teilnehmer erlaubt, jedoch keinerlei Begleitpersonen. Neu ist auch, dass jeder Person in der Boxengasse und auf dem Streckenposten seine eigene Warnweste tragen muss.

In Anbetracht der jüngsten Vorschriften stellt sich die NW-Orga auch darauf ein, dass jede Person beim Zutritt des Geländes täglich einen Schnelltest oder einen Selbsttest machen muss. Dank entsprechender Unterstützung aus der Nitro-West-Familie wären die Tests vergleichsweise günstig und würden dem Nenngeld hinzugerechnet.

„Masken, Testen und Impfen – das sind die Elemente, die uns zurück Richtung Normalität führen können, wobei das Impfen nicht alle Probleme lösen wird. Der Virus wird uns nach meiner Einschätzung noch länger begleiten. Daher suchen wir nach Möglichkeiten, um die Durchführung unseres Sports wieder möglich zu machen. Masken und möglicherweise auch Testen werden künftig dazu gehören“, so Uwe Baldes. Für die folgenden Rennen ist vorgesehen, Entscheidungen über Durchführung oder Absage je nach Situation sehr kurzfristig zu treffen.

Ab Juli, wenn der Verkauf von Plastik-Einweggeschirr verboten wird, hat die NW-Orga das Mitbringen des eigenen Bestecks im Visier. Auch die Einführung des bargeldlosen Zahlens im Gastro-Bereich soll im Laufe des Jahres getestet werden.

Neuigkeiten gab es auch rund um die Standard-Motoren der Klassen VG8S und VG10S. Für 2021 bleiben die Motoren von Novarossi und Picco/Sonic unverändert erlaubt. Allerdings wurde per DMC-VG-Beschluss der Venturi für VG8S auf 8,0 Millimeter begrenzt. Da die Firma Novarossi Produktion und Vertrieb eingestellt hat, wird für 2022 nach einer Alternative gesucht. Da die VG8S-Resorohre #2120 und #2015 nicht mehr produziert werden, ist es denkbar, dass bei Bedarf noch während der Saison eine Alternative zugelassen wird.

Der Sportkreis West arbeitet aktuell wieder an der Erstellung einer Liste, unter welchen Bedingungen auf den Rennstrecken im SK West gefahren werden kann. Teilweise sind bis zu zehn Personen zum Trainingsbetrieb in diesem kontaktfreien (Einzel-) Sport zugelassen. Noch besser sieht es in Velp aus, wo im Übrigen in den vergangenen Monaten sehr viel erneuert und gebaut wurde. Auf der niederländischen Strecke dürfen aktuell bis zu 30 Personen anwesend sein und maximal zehn Personen auf dem Fahrerstand sein.

Bei den Zukunftsthemen sprach Uwe Baldes die die Anzahl und den Modus der Rennen an, die Einführung von Einheitskarossen in VG8S und VG10S an. Sehr lebhaft diskutiert wurde über das Thema VG10, über die Kombination mit der VG10S, über eine Aufstiegspflicht für die VG10S und die Chancen, für die VG10 mehr Teilnehmer zu gewinnen. In dieser Diskussion wurde auch die Klasse GT8 einbezogen, als aktuell einen deutlichen Zulauf hat und auch für das NWM durchaus interessant sein könnte.

Seite 3 von 137

Nächster Event

Nitro-West-Masters #4
@ Haltern

Sa/So, 14./15.08.

Ausschreibung
Kontaktformular
Nennung
Teilnehmer
myRCM.nitro-west.de
RC Haltern