Saison-Verlängerung: Drei weitere Rennen zum HC10 West

Attraktiver und zukunftsorientiert: Die HC10 West geht in die Verlängerung. Anders als ursprünglich geplant endet die Saison der noch jungen Klasse für VG10-Fahrzeuge mit Hobby-Cup-Standard-Motoren von Novarossi oder Sonic nicht mit dem vierten Lauf zur Sportkreis-Meisterschaft West VG10 am 28./29. Juli beim amc Hamm. Vielmehr werden auch bei den drei ausstehenden Läufen zum Nitro-West-Masters am 11./12. August in Dormagen, am 28./29. September in Velp/NL und am 14./15. Oktober in Oberhausen Punkte zum HC10 West vergeben.

Weiterlesen...

EM 40+: Haselbring erneut Europameister - Rose wieder auf dem Podium

Bernd Hasselbring ist erneut Europameister 40+ in der VG10. Der Xray-Pilot vom AMC Hildesheim wiederholte in Frankreich seinen Titelgewinn aus dem Vorjahr, als die EM in Wiesbaden ausgetragen wurde. Und auch Hartmut Rose vom MSC Asbach eroberte wie im Vorjahr einen Platz auf dem Siegerpodest, belegte dieses Mal allerdings nicht den zwei, sondern den dritten Rang. Von der Pole-Position gestartet, fuhr Hasselbring auf der 295-Meter-Piste des RCC Lyon einen souveränen Sieg heraus und hatte nach 45 Minuten vier Runden Vorsprung auf den zweitplatzierten Schweizer Heli Spreng und weitere zwei Runden auf Xray-Kollege Rose. Hasselbring, unterstützt von Merlin Depta, und Rose, unterstützt von Bertram Kessler, waren die einzigen beiden deutschen Teilnehmer an dieser EM 40+. Europameister in der VG8 wurde der Franzose Eric Nougier, der Schweizer Jürg Nydegger wurde wie im Vorjahr Vize-Europameister, und der Pole-Setter Christophe Aygon (Frankreich) kam auf Rang drei. In der VG8-Classic (2WD), eine Domäne der Franzosen, war das Podium fest in französischer Hand. Christophe Bataillard siegte vor Stephan Nicaud und Serge Christiany. In der VG10 waren nur zehn Teilnehmer (2011: 22), in der VG8 36 (2011: 54) und in der VG8-Classic (2WD) 29 (2011: 4) am Start.

Link: Ergebnisse | Fotos

EM 40+: Hasselbring auf Pole-Position

Bernd Hasselbring hat bei der Europameisterschaft 40+ in Frankreich die Pole-Position in der VG10 erobert. Der Xray-Pilot schaffte als einziger Fahrer 23 Runden und platzierte sich somit vor dem Franzosen Thomas Esposito und dem Schweizer Christian Lehnherr. Der zweite deutsche Teilnehmer, Hartmut Rose, fuhr mit seinem Xray NT1 auf den vierten Startplatz. In der VG10 sind lediglich zehn Teilnehmer am Start. In der VG8 mit 36 Teilnehmern war der Franzose Christophe Aygon Vorlaufschnellster vor dem Niederländer Frank Baggen und dem Schweizer Jürg Nydegger. Der Italiener Frederico Zugno sicherte sich die Pole-Position in der VG8-Classic (2WD), in der 29 Teilnehmer am Start sind. Die vier Vorlauf-Durchgänge waren bereits am Freitagmittag beendet. Hasselbring und Rose haben nun viel Zeit für die Vorbereitung auf das 45-Minuten-Finale, das am Samstag um 13.30 Uhr auf der 205-Meter-Strecke des RCC Lyon gestartet wird.

Neue Dekorbögen von nitro-west.de

nitro-west.de - der Schriftzug sollte auf keinem Nitro-Rennwagen fehlen, und auch auf dem "großen Auto" macht er sich gut. Jetzt gibt es gleich drei neue Dekorbögen. Die erste Version liefert den nitro-west.de-Schrftzug in zwei Größen in weißer Schrift mit schwarzer Outline auf klarer Folie, die zweite Version ist identisch bis auf die schwarze Schrift mit weißer Outline. Der dritte Bogen umfasst jeweils drei schwarze und weiße nitro-west.de-Schriftzüge in den beiden Größen, jeweils auf hellgrünem Untergrund, dazu drei quadratische Aufkleber zum Nitro-West-Masters. Auf diesem grünen Bogen sind alle Aufkleber bereits ausgestanzt. Wie viele andere Dekorbögen im RC-Car-Bereich stammen auch die nitro-west.de-Aufkleber aus der Produktion von Alain Levy. Sie sind absolut spritfest und können rückstandsfrei abgelöst werden. Die Dekorbögen gibt es bei jedem Nitro-Rennen im DMC-Sportkreis West.

EM 40+ in Lyon: Rose und Hasselbring die einzigen Deutschen

Nur zwei Deutsche sind am Start, wenn am Dienstag, 10. Juli, in Frankreich die Europameisterschaft 40+ beginnt. Hartmut Rose vom MSC Asbach und Bernd Hasselbring vom AMC Hildesheim kämpfen in der VG10 um den Titel. Die beiden Xray-NT1-Piloten werden von Bertram Kessler unterstützt. Insgesamt werden bei dieser EM drei Titel vergeben, in der VG10, in der VG8 sowie in der VG8-2WD, die gerade in Frankreich durchaus beliebt ist. Immerhin haben 79 Fahrer ihre Nennung abgegeben, 31 für die VG8-2WD, 38 für die klassische VG8 und nur zehn für die VG10. Nicht weniger als 45 Franzosen sind im Feld vertreten. Schauplatz der EM 40+, die vor einem Jahr in Wiesbaden stattfand, ist die 295 Meter lange Strecke des RCC Lyon, bei Lentilly im Nordosten von Lyon gelegen. Das Training beginnt am Dienstag, die Finale werden am Samstag (14. Juli) ausgetragen.

SM VG10/KWC: Toennessen gewinnt Regenschlacht hauchdünn vor Rausch

Das niederländische Velp war für die Nitro-Racer aus dem Westen eine Reise wert, und dies auch trotz des verregneten Renntages. Am Ende verzeichnete die Sportkreis-Meisterschaft West VG10 mit Daniel Toennessen den dritten Sieger im dritten Lauf. Der Mugen-Pilot konnte das Kyosho-Aushängeschild Bernd Rausch gerade einmal um eine Sekunde hinter sich halten. Der dritte Podiumsrang ging an das aufstrebende Jung-Talent Melvin Diekmann, der neuerdings auf KM setzt. Überaus bemerkenswert, dass in der KWC/HC10-Klasse alle gemeldeten Piloten sich auch vom Regen nicht aufhalten ließen. Es siegte der junge Marvin Schumann vor Old-Boy Werner Vogel und Matthias de Keyser, dem dieser Erfolg mit einem Fahrzeug aus der GP-Sport gelang. Vollends ins Wasser fiel dagegen die VG8, ohne Belohnung in Form von Punkten wollte niemand dieses nasse Freundschaftsrennen bestreiten.

Weiterlesen...

Luxemburg: Dirk Rischard auf Meister-Kurs

Dirk Rischard gibt in der Luxemburger VG8-Meisterschaft klar den Ton an. Beim vierten Wertungslauf eroberte der Serpent/Xceed-Pilot zum dritten Mal die höchste Punktezahl. Mit 195 Zählern führt Rischard die Tabelle vor dem fünften und letzten Saisonlauf am 15./16. September vor Jacques Libar (Serpent/181) sowie Patrick Beltrallo (Motonica/146) an. Beim vorletzten Lauf holte Rischard mit 24 Runden in 7.01,775 Minuten die Pole-Position, sieben Sekunden vor Tom Maquel (Motonica). Die schnellste Runde fuhr Rischard mit 16,518 Sekunden auf dem Mini-Circuit "Villes de Luxembourg" und war dabei der einzige, der die 17-er Marke unterbot. Im 30-Minuten-Finale setzte sich Rischard mit zwei Runden Vorsprung gegen Jacques Libar durch, weitere zwei Runden zurück holte sich Patrick Beltrallo den dritten Podestrang. Nur sieben VG8-Piloten waren am Start, insgesamt jedoch sorgten 48 Teilnehmer in drei Klassen (VG8, VG5, EG) für einen guten Renntag im Großherzogtum, bei dem nur der erste Vorlauf von einer feuchten Piste beeinträchtigt wurde.

Link: Ergebnis & Punktestand

Seite 106 von 116